Fahrzeugsegnung am 9. September 2018

Bereits seit geraumer Zeit rücken die drei neuen Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Zusmarshausen zu Einsätzen aus. Am Sonntag, den 9. September wurden sie vom katholischen Pater Saji und vom evangelischen Pfarrer Alan Büching in einer feierlichen Zeremonie gesegnet.

Im Beisein der Vertreter von benachbarten Wehren, der Kreisbrandinspektion, des Kreisbrandrates und Mitgliedern des Marktgemeinderates übergab Bürgermeister Uhl die Einsatzfahrzeuge offiziell an den ersten Kommandanten Stefan Weldishofer. Dieser bedankte sich ausdrücklich bei seiner Truppe: „Die besten Fahrzeuge machen aber keinen Sinn, wenn es nicht Menschen gibt, die bereit sind, zu jeder Tages- und Nachtzeit ihre Freizeit und ihre Gesundheit für den Dienst am Nächsten zur Verfügung zu stellen.“

Grußworte richtete auch Kreisbrandrat Alfred Zinsmeister an die Ehrengäste und Kameraden. Er lobte den guten Ausbildungsstand und den tadellosen Zustand der technischen Ausrüstung und des Fuhrparks.

Noch vor es zum gemütlichen Teil mit Mittagessen und anschließendem Kaffee und Kuchen überging, wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz alarmiert. Dieses Mal durften die drei neuen Fahrzeuge noch stehen bleiben, obwohl sie, so Kommandant Stefan Weldishofer, jederzeit einsatzbereit waren.

Der Mannschaftstransportwagen und der Versorgungs-LKW sind bereits seit einem Jahr im Dienst. Der MTW wurde größtenteils in Eigenleistung und mit großzügiger Unterstützung des Feuerwehrvereins und der Firmen Auto Rückert und Schnitzler Grafik Druck und Werbetechnik beschafft und ausgebaut.

Als Zugmaschine für den Verkehrssicherungsanhänger, der vom Landkreis zur Verfügung gestellt wird, dient der Versorgungs-LKW. Er ersetzt im vergangenen Jahr außer Dienst gestellte LF8. Dass bei der Segnung zwei VSA im Hof standen, war Zufall. Pünktlich zur Segnung wurde der neue VSA abgeholt, der als Ersatz für den 20 Jahre alten Vorgänger dient.

Nachdem nun auch der ELW (Einsatzleitwagen) ausgeliefert wurde, konnte mit der Organisation der Fahrzeugsegnung begonnen werden. Der ELW ersetzt das ehemalige Mehrzweckfahrzeug aus dem Jahr 1991, das auf einer Einsatzfahrt verunfallt ist und somit außerplanmäßig außer Dienst gestellt werden musste. Den Führungskräften der Feuerwehr Zusmarshausen steht nun ein bestens ausgestattetes, mobiles Büro zur Dokumentation und Überwachung von Einsätzen zur Verfügung. Der Mercedes Sprinter wurde mit modernster EDV- und Funktechnik versehen und ist mit einer hydraulisch aufklappbaren Verkehrsleiteinrichtung auf dem Dach ausgerüstet.

Schreibe einen Kommentar