Jahreshauptversammlung 2018

.
Am 5. Januar 2018 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Zusmarshausen im Gasthof Adler statt. Als Vertreter der Marktgemeinde war zum ersten Mal der 3. Bürgermeister Stefan Vogg in Begleitung von drei Markträten anwesend

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Klemens Krebs folgte eine Zusammenfassung der Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr, zu denen das Aufbauen des Maibaums, die Florianswallfahrt nach Violau, die Pfingstradtour nach Ziemetshausen und das Ferienprogramm gehörten.

Anschließend berichtete der 1.  Kommandant Stefan Weldishofer über die Leistungen der aktiven Wehr.  Im Jahr 2017 verzeichnete die Freiwillige Feuerwehr Zusmarshausen 83 aktive Feuerwehrdienstleistende und 11 Feuerwehranwärterinnen und -anwärter, die in sechs Gruppen aufgeteilt waren. Jede Gruppe absolvierte 14 Übungen. Bei den jeweiligen Zugübungen wurde ein Brand mit mehreren vermissten Personen auf einem Firmengelände sowie ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person simuliert.

Um das theoretische Wissen aufzufrischen, wurden in den zusätzlichen Winterübungen die Themenbereiche THL (technische Hilfeleistung) und Erste Hilfe behandelt.

Insgesamt 18 Kameraden besuchten letztes Jahr verschiedene Schulungen und wurden so z.B. als neue Atemschutzgeräteträger oder Maschinisten ausgebildet.

Die freiwillige Feuerwehr wurde insgesamt zu 141 Einsätzen alarmiert, bei denen viele ehrenamtliche Einsatzstunden geleistet wurden. Wie auch im Jahr davor belief sich der Großteil der alarmierten Einsätze auf die technische Hilfeleistung, besonders auf der Bundesautobahn 8.

Stefan Weldishofer erwähnte in seinem Rückblick auch die Neuanschaffungen, wie die moderne Schlauchwaschanlage und die beiden neuen Fahrzeuge. Größtenteils in Eigenregie wurden von den Gerätewarten die Atemschutzgeräte des LF8, welches 2017 außer Dienst genommen wurde, auf einen Rollcontainer verbaut, und können somit bei Bedarf flexibel verladen werden.

Auch für das kommende Jahr stehen schon Projekte an, denn die Planungen für den Umbau der Fahrzeughalle beginnen. Das neue MZF (Mehrzweckfahrzeug) wird bereits geplant und soll im Herbst in Dienst genommen werden.

Am Ende sprach der Kommandant seinen besonderen Dank allen aktiven Feuerwehrkameradinnen und –kameraden für ihr Engagement aus. Er bedankte sich beim Marktgemeinderat und Bürgermeister für die große Unterstützung und den Rückhalt. Im Namen aller Aktiven übergab er anschließend Geschenkgutscheine an Wolfgang Günther und Anton Mayr. Obwohl sie altersbedingt nicht mehr zu Einsätzen ausrücken können, ist der „Wach- und Schließdienst“ Tag und Nacht zuverlässig zur Stelle.

Im Kassenbericht erläuterte der Kassierer die finanzielle Situation des Vereins. Im vergangenen Jahr wurde die Finanzierung des neuen Mannschaftstransportwagens (MTW) durch die Gemeinde mit einem großzügigen Zuschuss des Feuerwehrvereins unterstützt.  Durch die beiden Kassenrevisoren wurde der Kassierer sowie die Vorstandschaft entlastet.

Der 3. Bürgermeister dankte anschließend in seiner Rede den Kameradinnen und Kameraden, die so viele ehrenamtliche Stunden für die Sicherheit der Bürger opfern.

Auch für einige Ehrungen wurde die Jahreshauptversammlung zum Anlass genommen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Anton Kopfmüller geehrt, für 50 Jahre Anton Mayr, Hermann Brendle und Wolfgang Günther, für 60 Jahre Hermann Herkommer und für 70 Jahre Alois Eberhard, Josef Nusser und Josef Messerer. Die Vorstandschaft bedankte sich für das langjährige Engagement und überreichte den Jubilaren Urkunden und Anstecknadeln.