Jahreshauptversammlung 2019

Am 5. Januar 2019 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Zusmarshausen statt. Auch der 1. Bürgermeister Bernhard Uhl sowie Vertreter des Gemeinderats waren anwesend.
Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Klemens Krebs folgte seine Zusammenfassung der Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr, zu denen das Absichern des Faschingsumzugs, das Aufbauen des Maibaums, die Florianswallfahrt nach Violau, die Pfingstradtour nach Burgau und die Teilnahme an den Jubiläen der Freiwilligen Feuerwehren Agawang und Gabelbach gehörten. Der Verein zählt derzeit knapp 340 Mitglieder und 3 Ehrenmitglieder. Mit Unterstützung des Vereins wurden für die aktiven Mitglieder u.a. eine Tagesskifahrt und Public Viewing anlässlich der Fußball-WM organisiert.
Es folgte der Bericht des 1. Kommandanten Stefan Weldishofer über die Leistungen der aktiven Wehr. Im Jahr 2018 verzeichnete die Freiwillige Feuerwehr Zusmarshausen 92 aktive Feuerwehrdienstleistende, aufgeteilt in fünf Gruppen. Jede Gruppe absolvierte 14 Übungen. Bei den beiden Zugübungen wurden ein schwerer Verkehrsunfall sowie ein größerer Waldbrand, der mit Hilfe einiger Ortsteilfeuerwehren bekämpft wurde, simuliert.
Am 20. Juni fand die Besichtigung durch die Kreisbrandinspektion statt. Hierfür wurde ein Lagerhallenbrand mit mehreren vermissten Personen nachgestellt. Nachdem die Feuerwehr die Personen befreite, wurden sie vom Rettungsdienst betreut, der ebenfalls an der Übung teilnahm.
Insgesamt 17 Kameraden besuchten im vergangenen Jahr Lehrgänge an der staatlichen Feuerwehrschule, einen Motorsägen-Kurs oder nahmen am Fahrsicherheitstraining teil. 11 Kameraden bestanden erfolgreich das Basismodul der Modularen Truppausbildung. Weitere 22 beendeten die Ausbildung mit der Prüfung des Abschlussmoduls.
Die Freiwillige Feuerwehr wurde 2018 zu 125 Einsätzen alarmiert, bei denen zahlreiche ehrenamtliche Einsatzstunden geleistet wurden. Besonders häufig wurde die Feuerwehr zur technischen Hilfeleistung auf die Autobahn alarmiert. In weiteren ehrenamtlichen Arbeitsstunden und kompletter Eigenleistung sanierten die Gerätewarte die Werkstatt im Feuerwehrhaus. Im September fand die Segnung der drei neuen
Fahrzeuge statt. Bei traumhaftem Wetter fanden die Feierlichkeiten zur Indienststellung des ELW, MTW und Versorgungs-LKW statt. Als weiteres Highlight zählte Stefan Weldishofer den Tag der offenen Tür am Marktsonntag auf, der zusammen mit den Ortsteilfeuerwehren veranstaltet wurde. Zahlreiche Attraktionen, wie etwa die Schauübung, lockten viele Besucher in dieSchulstraße und ans Feuerwehrhaus.
Zum Ende seiner Ansprache sprach der Kommandant allen aktiven Feuerwehrkameradinnen und –kameraden, den Zugführern, Gruppenführern und Gerätewarten für ihren ehrenamtlichen Einsatz seinen besonderen Dank aus. Er bedankte sich beim Marktgemeinderat, Bürgermeister und besonders bei Walter Stöckle für die Unterstützung und den Rückhalt im vergangenen Jahr. Ein Dankeschön ging auch an das Bayerische
Rote Kreuz für die stets gute Zusammenarbeit.
Im anschließenden Kassenbericht erläuterte der Kassierer die finanzielle Situation des Vereins. Durch die beiden Kassenrevisoren wurden der Kassierer und die Vorstandschaft entlastet.
Auch der 1. Bürgermeister Bernhard Uhl dankte in seiner Rede allen Kameradinnen und Kameraden und lobte das ehrenamtliche Engagement und die Jugendarbeit.